Rückblick der Veranstaltungen

„Ich hab‘ so Heimweh nach dem Kurfürstendamm…“

Lola Bolze und Jorge Idelsohn

Bei ihrem Gastspiel im Ev. Stift zu Wüsten begeisterten Lola Bolze (Gesang) und Jorge Idelsohn (Klavier) sowohl mit Berliner Gassenhauern, als auch mit Tangomelodien aus Argentinien. Dabei schlüpfte Lola Bolze in verschiedene Rollen: Die der frechen Reinigungskraft, der lasziven Femme fatal oder einfach der einer Berliner Göre. Zu hören waren „Nach ihre Beene ist ja janz Berlin verrückt„, „wer schmeißt denn da mit Lehm?“ oder auch „Und der Haifisch, der hat Zähne“ und „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt„.

PianLola Chancontheater „Das macht nur meine Muskulatur!“

Die Darstellung wurde lebendig durch gespielten Streit des Duos, was denn nun Thema der Vorstellung sein solle: Der Pianist suchte verzweifelt nach einem anspruchsvollen Thema für das Konzert, während die Sängerin viel lieber Geschichten aus der Nachbarschaft zum Besten geben wollte. Letzlich ist eine gute Mischung aus dem Kontrastprogramm geworden! Bei den „Caprifischern“ kam dann noch das Stimmvolumen des Puplikums zum Einsatz, das begeistert mitsang.

Ein tolles Konzert, dass den Flair der Kleinkunstbühnen der Hauptstadt nach Wüsten brachte!

Grillfest im Stift

„Wie viele Feste ich noch erlebe, weiß ich nicht – dies war jedenfalls ein toller Abend!…so verabschiedete sich eine Bewohnerin am Ende des Grillfestes für die Pflegeheimbewohner im Ev. Stift zu Wüsten. Das ist wohl das schönste Lob für alle an Organisation und Durchführung Beteiligten!

Hatten doch im Vorfeld die Männer der Haustechnik die Räume vorbereitet, indem zusätzliche Tische und Stühle herangeholt wurden, in der Küche fleißige Mitarbeiter die leckeren Salate und Beilagen gezaubert und der Sozialdienst für die Deko und das Programm gesorgt. Einen großen Anteil am Gelingen des Festes hatte natürlich auch der Musiker Gianni, der es verstand mit der richtigen Titelauswahl für Stimmung zu sorgen und die „Massen“ in Bewegung zu bringen – Bewohner, deren Angehörige und die begleitenden Mitarbeiter brachten es zusammen immerhin auf 180 Personen!

Fehlen durfte natürlich nicht Bratwurst von Firma Welsche, die bereits Kultstatus genießt auf unseren Festen, und die wieder fachgerecht und (für eine derartig hohe Personenzahl gar nicht so einfach!) punktgenau draußen vor der Tür gegrillt wurde. Da musste niemand lange warten.

Die gute Vor- und Zusammenarbeit aller Fachbereiche des Stiftes anlässlich solch einer Veranstaltung ist nicht selbstverständlich und an dieser Stelle ein dickes Dankeschön an alle, die zum Gelingen beigetragen haben!

Gäste und Mitarbeiter hatten viel Spaß an diesem Abend!

 

Anmerkung zu gewünschten Veröffentlichungen:

(Bitte haben Sie Verständnis dafür das wir keine eingescannten Zeitungsartikel von Ihren Veranstaltungen veröffentlichen können, da wir sonst womöglich gegen das Urheberrecht der Zeitung(en) verstoßen würden. Wenn Sie uns aber einen Link zu diesem Zeitungartikel mitsenden, können wir darauf verlinken)